Kunden über Hauspflegeservice

Zu Hause gesund werden nach Oberschenkelbruch

Seit 20 Jahren lebte ich mit meiner Mutter im selben Haus, aber in separaten Wohnungen. Vor zwei Jahren vernahm ich von einer Kollegin zum ersten Mal von der Firma HausPflegeService.

Kurze Zeit darauf stürzte meine Mutter und brach sich den Oberschenkel. Sie war dann mehrere Wochen im Spital und in einem Pflegeheim. Ich realisierte dann, dass das Pflegeheim nicht der richtige Platz war für meine Mutter und setzte mich mit dem HausPflegeService in Verbindung. Es wurden die nötigen Vorkehrungen getroffen, dass meine Mutter nach dem letzten Spitalaufenthalt nach Hause kommen konnte.

Während etwas mehr als einem Jahr wurde dann meine Mutter von den Betreuerinnen aus Deutschland unterstützt und konnte so bis zu ihrem Ableben im September 2008, im hohen Alter von 94 Jahren, in ihren vier Wänden bleiben.

Wenn es auch für die Mutter zu Beginn nicht einfach war, dass sie nicht mehr allein haushalten konnte, war sie doch dankbar, dass sie unter liebevoller Betreuung zu Hause bleiben durfte. In der Folge kamen auch schöne Freundschaften zustande.
Ich kann diese Form der Seniorenbetreuung voll weiterempfehlen.

M.R., Tochter

Beratung

Wir unterstützen Sie bei der richtigen Wahl Ihrer Betreuung.

margarete stettler

Margaretha Stettler, Geschäftsführerin

Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Beratungsgespräch unter
044 500 46 50 oder
info@hauspflegeservice.ch

Broschüre downloaden

Broschuere herunterladen

News

Geh-Hilfe als Gehilfe

In der Schweiz verletzen sich jedes Jahr rund 86 000 Personen ab 65 Jahren bei einem Sturz. Um auch mit nachlassendem Gleichgewicht und schwindender Kraft die Autonomie erhalten zu können...

mehr erfahren

Demenz - enorme Belastung für Angehörige

Sie sind seit zwei bis fünf Jahren in der Pflege von Angehörigen eingespannt. Ihr Engagement ist fast täglich, wenn nicht konstant gefragt. Entweder lebt Ihr Patient bei Ihnen oder aber...

mehr erfahren

Demenz in der letzten Lebensphase

Wie können Angehörige in der letzten Lebensphase bei der Pflege mithelfen? Besonders in der letzten Lebensphase sollten Angehörige aktiv den Dialog suchen, auch wenn das nicht immer einfach ist. Am Lebensende...

mehr erfahren

Saisonale Grippe, so können wir uns schützen

Eine Grippe schränkt insbesondere ältere Menschen sehr stark ein. Sie sind oft nicht mehr in der Lage den Alltag selber zu meistern, oder sind noch stärker auf Hilfe angewiesen. Erholsames...

mehr erfahren

21. September 2019 Welt Alzheimertag

Nur noch wenige Tage bis zum Welt Alzheimertag vom 21. September 2019. Auch dieses Jahr werden wieder viele Firmen und Organisationen die Stimme für Demenzbetroffene erheben. Auch sind schweizweit viele Aktionen...

mehr erfahren

Nach der Demenz Diagnose

Nach der Diagnose Demenz erleben Betroffene und ihre Angehörigen unterschiedliche Gefühle. Mal sind sie verunsichert, mal wütend, niedergeschlagen oder ängstlich. Trotz aller Emotionen gilt es nun, sich auf das Leben...

mehr erfahren

Unfälle zu Hause vermeiden

Im Bereich Haus und Freizeit ereignen sich jährlich mehr als 560 000 Unfälle, rund die Hälfte davon sind Sturzunfälle. 80 000 Stürze betreffen ältere Menschen, 1330 davon verlaufen tödlich. Stürze...

mehr erfahren

Beginnende Demenz

 Das Krankheitsbild der Demenz ist nicht eindeutig, sondern fasst bestimmte Symptome zusammen. Diese können alle bei einem einzelnen Patienten auftreten, aber auch nur einige davon. Allgemein wird unter Demenz ein...

mehr erfahren

Heisse Sommertage - Tipps für Senioren

Auch jungen und gesunden Menschen machen die feucht-heissen Sommertage zu schaffen. Denken Sie bitte daran, dass dies bei unseren Senioren umso mehr der Fall ist. Darum für eine frische Brise...

mehr erfahren