Aktuelle Themen rund um die Pflege zu Hause

Die Pflege zu Hause und im gewohnten Umfeld gewinnt während der Corona Pandemie ganz klar an Stellenwert. Lebensqualität im Alter heisst, so lange wie möglich zu Hause wohnen. Das Betreuungs- und Pflegesystem des HausPflegeservice ermöglicht das auf einzigartige Weise. Die modularen Dienstleistungen des HausPflegeService ermöglichen, dass Senioren so lange Sie wünschen zu Hause wohnen können. Dabei werden die Wünsche und Leistungen der gesamten Familie mit einbezogen.

Hauspflegeservice bietet mit über 10 Jahren Erfahrung in der Seniorenbetreuung und mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beste Beratung und Betreuung.

Gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) gelten Personen ab 65 Jahren und Personen mit gewissen Vorerkrankungen als besonders gefährdet durch das neue Coronavirus und die Erkrankung COVID-19: Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen und Krebs*. Der vorliegende Indikator schätzt die Anzahl und die Anteile dieser besonders gefährdeten Personen in der Schweizer Bevölkerung ab 15 Jahren:

Risiko-Vorerkrankungen: Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen oder Krebs

Leider ist die Krankheit nun auch in den Altersheimen und Pflegezentren der Schweiz angekommen. Einzelne Pflegeheime melden bis zu 75 Prozent Infizierte unter den BewohnerInnen. Dies trotz der seit Wochen von der Umwelt abgeschlossenen Altersheimen. Das Virus schaffte es trotzdem hinein. Mit drastischen Folgen.

Mitarbeiter kommen mit Symptomen zur Arbeit:

Dass dabei auch das Personal teilweise überfordert ist, zeigen die Schilderungen der PflegerInnen. Einige Aussagen irritieren; Es fehlt an einem Krisenkonzept. So haben wir eine mangelnde Hygieneschulung, zum Teil kein Oberflächendesinfektionsmittel, und Mitarbeitende kommen mit Symptomen zur Arbeit.»

Es versteht sich von selbst, dass die Ansteckungsgefahr in Heimen, mit einer grossen Anzahl an Bewohnern, und in denen Mitarbeiter und Lieferanten ein und ausgehen gross ist. Im Gegensatz dazu ist die Pflege zu Hause, in der über längere Zeiten eine einzige Betreuungsperson zugegen ist, mit wesentlich geringerem Ansteckungsrisiko behaftet ist.

Die beim Hauspflegeservice.ch beschäftigten BetreuerInnen; Seniopair, sind deutsch sprechende Betreuungspersonen mit unterschiedlichem Bildungshintergrund und Lebenserfahrung. Sie besitzen grösstenteils eine Ausbildung in der Gastronomie, der Hotellerie oder der Betreuung und Pflege auf unterschiedlichen Ausbildungsniveaus. Sie verfügen in der Regel über mehrere Jahre Berufserfahrung. Der Einsatz eines Seniopair® ähnelt dem Konzept eines Aupair. Sie sorgt für eine liebevolle Pflege und ist in der Regel auch für die Haushaltsführung zuständig. Bei Veränderungen oder Problemen informiert sie die zuständige Family Nurse.

In diesen komplizierten Zeiten sind die Seniopair die Garanten dafür, dass Senioren zu Hause in der gewohnten Umgebung sicher sein können sich nicht mit dem Corona Virus anzustecken.

Mehr Informationen

Wir möchten über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden

Broschüre downloaden

Broschuere herunterladen

News

Meine Eltern sind krank, besuchen darf ich Sie nicht!

Meine Eltern sind beide dement und liegen auf einer Demenzstation. Weil das Altersheim aber unter Corona Verdacht steht, kann ich sie nicht mehr besuchen. Es geht Ihnen nicht gut. Sie...

mehr erfahren

Tag der Angehörigen

Am Freitag, 30. Oktober 2020 ist der Tag der Angehörigen deren unverzichtbares Engagement eine grosse Hilfe ist.  Menschen, die Angehörige betreuen, leisten täglich Grosses. Ihnen allen gehört unser Dank, denn ohne...

mehr erfahren

Vorbilder leuchten

 Der Anteil der Generation 65+ steigt in der Schweiz stetig an, von 1,5 Millionen im Jahr 2015 auf 2,2 Millionen im Jahr 2030. Besonders bei den Verkehrsteilnehmern ist die starke...

mehr erfahren

Sommer und Hitze

Für die meisten Menschen ist der Sommer die schönste Zeit im Jahr. Doch für viele von uns sind die heissen und langen Tage ein grosses Problem. In Städten kann das...

mehr erfahren

Krankenkassenbeteiligung an Pflegeleistungen

Wird die Pflege auf ärztliche Anordnung von einem anerkannten „Leistungserbringer“ (wie z.B. von einer Spitex-Organisation) erbracht, so haben die Krankenkassen einen durch Gesetz und Verordnung festgelegten Beitrag an die Kosten...

mehr erfahren

Vitamin-D gerade im Alter sehr wichtig

Bereits im 65ten Lebensjahr stürzt jede/r drittte mindestens einmal und in der neunten Lebensdekade haben bereits eine von drei Frauen und einer von sechs Männern einen Hüftbruch erlitten. Vitamin D hat...

mehr erfahren

Hauspflegeservice ist registrierte Spitex Organisation

 Die Spitex bildet ein wichtiges Glied in der Versorgungskette und ermöglicht getreu dem Prinzip «ambulant vor stationär» vielen Patientinnen und Patienten, sich zu Hause behandeln oder pflegen zu lassen oder...

mehr erfahren

2. Etappe: Als Angehörige die Rolle finden

Tipps und Informationen für Menschen, die ihre Angehörigen pflegen. Sie kümmern sich seit einiger Zeit um ein pflegebedürftiges Familienmitglied. Sie machen Botengänge, verhandeln mit Krankenkassen und legen bei der Pflege selber...

mehr erfahren

Pflege zu Hause während der Corona Pandemie

Die Pflege zu Hause und im gewohnten Umfeld gewinnt während der Corona Pandemie ganz klar an Stellenwert. Lebensqualität im Alter heisst, so lange wie möglich zu Hause wohnen. Das Betreuungs-...

mehr erfahren