Palliativpflege zu Hause (Palliative Care)

Wir betreuen auch in schwierigen Situationen

Das System des Hauspflegeservices ermöglicht es Menschen ihre letzte Lebensphase, unabhängig von der Art der Erkrankung und den notwendigen therapeutischen Anforderungen, im vertrauten Umfeld zu Hause zu verbringen.

Unsere Pflegeberater unterstützen und koordinieren nach dem System des Family Nurse bei der Integration der dazu notwendigen Experten. Die Pflegesicherheit wird durch eine intensive Zusammenarbeit mit der lokalen Spitex, dem Hausarzt und den eigenen Seniopair® gewährleistet.

Das Vorgehen für massgeschneiderte Betreuung bei Palliativpflege zu Hause.

Nach dem Abklärungs- und Beratungsgespräch durch unsere Pflegefachleute unter Einbezug aller betroffenen (Family Nurse), bieten wir mit unseren in Palliativepflege geschulten Seniopair®, Ihrem Hausarzt und der lokalen Spitex situativ angepasste Betreuung:

  • Die validierende Grundhaltung der Pflegefachleute und unserer Seniopair® ist Standard
  • Durch die adaptierte Koordination aller beteiligten erreichen wir eine hohe Sicherheit
  • Die ideale Betreuungsform wird in Zusammenarbeit mit unseren Spezialisten in Ihrer Region evaluiert und ausgeführt
  • Unsere Seniopair® sind in Palliativpflege speziell geschult und werden gezielt instruiert und kontinuierlich unterstützt
  • Die Sicherstellung von angemessenen «Atempausen» für die Angehörigen und Seniopair® garantieren eine für alle Beteiligten entspannte Betreuungsatmosphäre

Palliativpflege hilft allen Pflegebedürftigen:

  • die in der letzten Lebensphase zu Hause bleiben wollen 
  • die individuell zu Hause betreut werden wollen
  • die kontinuierliche Begleitung und dauerhafte Betreuung benötigen

Beratung

Wir unterstützen Sie bei der richtigen Wahl Ihrer Betreuung.

margarete stettler

Margaretha Stettler, Geschäftsführerin

Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Beratungsgespräch unter
044 500 46 50 oder
info@hauspflegeservice.ch

Broschüre downloaden

Broschuere herunterladen

News

Grippewelle rollt über die Schweiz

Zahlreiche Menschen in der Schweiz leiden an der Grippe. Der epidemische Schwellenwert wurde bereits überschritten. Die Grippewelle hat die Schweiz dieses Jahr eher spät erreicht. Grippeähnliche Erkrankungen sind laut dem...

mehr erfahren

Robotergestützte Hilfe in der Pflege

Wie sieht die Pflege in der Zukunft aus? Die demografische Entwicklung stellt uns vor riesige Herausforderungen. Mit der hohen Komplexität der Pflege in der Zukunft durch immer bessere medizinische Entwicklungen und...

mehr erfahren

Senioren vor Betrug schützen

Sobald es um Lebensqualität geht, spielt auch das Thema Sicherheit eine wichtige Rolle. Das gilt besonders für Senioren, die nach einem arbeitsreichen Leben auf ihren wohlverdienten Ruhestand im eigenen Zuhause...

mehr erfahren

Geh-Hilfe als Gehilfe

In der Schweiz verletzen sich jedes Jahr rund 86 000 Personen ab 65 Jahren bei einem Sturz. Um auch mit nachlassendem Gleichgewicht und schwindender Kraft die Autonomie erhalten zu können...

mehr erfahren

Demenz - enorme Belastung für Angehörige

Sie sind seit zwei bis fünf Jahren in der Pflege von Angehörigen eingespannt. Ihr Engagement ist fast täglich, wenn nicht konstant gefragt. Entweder lebt Ihr Patient bei Ihnen oder aber...

mehr erfahren

Demenz in der letzten Lebensphase

Wie können Angehörige in der letzten Lebensphase bei der Pflege mithelfen? Besonders in der letzten Lebensphase sollten Angehörige aktiv den Dialog suchen, auch wenn das nicht immer einfach ist. Am Lebensende...

mehr erfahren

Saisonale Grippe, so können wir uns schützen

Eine Grippe schränkt insbesondere ältere Menschen sehr stark ein. Sie sind oft nicht mehr in der Lage den Alltag selber zu meistern, oder sind noch stärker auf Hilfe angewiesen. Erholsames...

mehr erfahren

21. September 2019 Welt Alzheimertag

Nur noch wenige Tage bis zum Welt Alzheimertag vom 21. September 2019. Auch dieses Jahr werden wieder viele Firmen und Organisationen die Stimme für Demenzbetroffene erheben. Auch sind schweizweit viele Aktionen...

mehr erfahren

Nach der Demenz Diagnose

Nach der Diagnose Demenz erleben Betroffene und ihre Angehörigen unterschiedliche Gefühle. Mal sind sie verunsichert, mal wütend, niedergeschlagen oder ängstlich. Trotz aller Emotionen gilt es nun, sich auf das Leben...

mehr erfahren