Kunden über Hauspflegeservice

Einfühlsame Pflegerin für meine Mutter

Die Organisation „Hauspflegeservice GmbH“, Herr Stettler, hat mir für eine 24 Stunden Betreuung und Pflege meiner schwerkranken Mutter durch Frau M.H. abgedeckt. Ich habe M. als eine kompetente, engagierte Pflegerin kennen gelernt, die durch ihre einfühlsame und hilfsbereite Wesensart sofort das Vertrauen meiner Mutter gewonnen hatte.

Obwohl ihre Deutschkenntnisse noch nicht einen geläufigen umgangssprachlichen Standard erreicht haben, hat sie die Bedürfnisse und Wünsche meiner Mutter erfüllen können und ist mit ihr eine liebevolle Beziehung eingegangen. Diskret, aufopfernd und mit viel Einfühlungsvermögen hat sie meine Mutter bis zu ihrem Tod begleitet und gepflegt. Rund um die Uhr war sie für meine Mutter verfügbar. Nebenbei scheute sie sich nicht, andere Arbeiten im Haushalt und Garten anzufassen und zu erledigen. Sie zeigte an allem, was sie tat, grosses Interesse und Initiative.

Ich bin ihr für ihre grossartige Unterstützung in dieser schweren Zeit von Herzen sehr dankbar. Ich kann sie aufgrund ihrer Diskretion, Vertrauenswürdigkeit, Fleiss, Bescheidenheit und guten Umgangsformen nur bestens empfehlen.

Zudem bin ich von Herrn Hanspeter Stettler, Inhaber der Organisation „Hauspflegeservice GmbH“ über sein Engagement, Beratung und Betreuung im Sinne des Casemanagements sehr beeindruckt.

Ich fühlte mich jederzeit gut beraten und betreut.
Allen Beteiligten danke ich von Herzen innigst.

Isabelle Zimmermann

Beratung

Wir unterstützen Sie bei der richtigen Wahl Ihrer Betreuung.

margarete stettler

Margaretha Stettler, Geschäftsführerin

Vereinbaren Sie jetzt Ihr kostenloses Beratungsgespräch unter
044 500 46 50 oder
info@hauspflegeservice.ch

Broschüre downloaden

Broschuere herunterladen

News

Wertschätzung - bei Alzheimererkrankung

Verschiedenste Studien belegen seit Jahren, dass die Belastung durch praktische Betreuungsaufgaben mit zunehmender Schwere der Erkrankung stark zunimmt und auch krankheitsbedingte Verhaltensänderungen und Beziehungsverlust wiegen von Anfang an schwer. Subjektiv...

mehr erfahren

Kleine Anpassungen - grosse Wirkung

Kleine Änderungen mit grosser Wirkung: eine hellere Glühbirne eindrehen, das Telefon gut zugänglich platzieren und die Teppiche mit Gleitschutzmatten unterlegen. Das sind alles Anpassungen, die Sie in Ihrer Wohnung meist...

mehr erfahren

Überlastung verhindern und damit Gewalt vorbeugen

Gemäss Bundesamt für Statistik wird sich die Anzahl der 65 Jährigen Wohnbevölkerung bis ins Jahr 2045 von 1,9 Millionen auf 3,8 Millionen verdoppeln. Das heisst es wird auch mehr Menschen...

mehr erfahren

Wenige tägliche Übungen erhöhen die Sicherheit

Beinahe die Hälfte aller Senioren über 80 Jahre stürzen einmal pro Jahr und leider sind die Verletzungen oft sehr kompliziert. Viele dieser Verletzten haben vor dem Unfall noch eigenständig zu...

mehr erfahren

Erfolgreich altern heisst Beschwerden meistern

Erfolgreich altern heisst nicht, keine Beschwerden zu haben, sondern Lernen, diese zu meistern. Unsere Lebensqualität ist hoch und wir werden immer älter. Alle Untersuchungen zeigen zudem, dass ältere Menschen meist zufriedener...

mehr erfahren

In der Schweiz wird mehr zu Hause gepflegt

Im Jahr 2017 haben rund 350'000 Personen Spitex Leistungen in Anspruch genommen und davon waren 73 Prozent älter als 65 Jahre alt. Insgesamt sind die geleisteten Pflegestunden nochmals deutlich auf...

mehr erfahren

Sichtbar sein bei Dunkelheit

Ältere Fussgänger gehen langsamer und verlieren schneller das Gleichgewicht. Im Winter wird es noch dazu früher dunkel. Um im Strassenverkehr besser gesehen zu werden, sollten Senioren deshalb ihre Kleidung anpassen

mehr erfahren

Einzigartiger Mehrwert in der Seniorenpflege zu Hause

Seit mehr als 10 Jahren widmet sich die Hauspflegeservice.ch GmbH der Betreuung von Patienten mit Alzheimerdemenz, die gerne zu Hause wohnen bleiben möchten.

mehr erfahren

SRF Beitrag - Hoffnung im Kampf gegen Alzheimer?

Der SRF Einstein Beitrag informiert über ein Projekt im Bereich der Alzheimerforschung. Denn der Pflegesektor steht angesichts der anhaltenden Alterung der Bevölkerung vor grossen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, gesellschaftliche...

mehr erfahren